Aktuelles

Auftritte

Clara und Robert

Schumann

Paartherapie

(mit Klavier)

 

Musiktheater von Birgitta Linde

mit Sabine Fischmann,

Birgitta Linde,

Thorsten Larbig

 

Stalburgtheater, Frankfurt

am 14.10., 8. ,22.12.2019., & 9.2.2020

jeweils um 20.00Uhr

Neue Gemälde

o.T., Acryl, Bunt & Filzstift auf Papier, 2019

-Birds 1-

Buntstift auf Papier, 2019

-Birds 2-

Buntstift auf Papier

"Schrei & Stille 1", Buntstift auf Papier, 2019

"Schrei & Stille 2", Buntstift auf Papier, 2019

"Miss Piggy", Filz & Buntstifte auf Papier, 2019

"Aus der Mitte entspringt ein Fluss", Aquarell und Buntstift auf Papier, 2019

Biographie

 

 Thorsten Larbig wurde 1964 in Fulda geboren.

Nach dem Studium der Musik und Kunstpädagogik an der PH in Heidelberg Ausbildung zum Konzertpianisten.

1992 Abschluss der Meisterklasse für Klavier an der Musikhochschule Frankfurt.

Seitdem Lehraufträge für Klavier an den Musikhochschulen München, Mainz und Frankfurt.

In der Bildenden Kunst  war Thorsten Larbig 2002-2007 Schüler von  Nino Pezella, Bernd Fischer, und Michael Siegel im Rahmen der Städelabendschule und der Städelsommerakademien 2002 -2009, Frankfurt; ebenso war er 2003-2004 Teilnehmer der Europäischen Kunstakademie in Trier.

Seit 2001 Ausstellungen.

Unter anderem:

 2005: Wasserschloss, Mespelbrunn; 2004: Sparkasse , Frankenthal; 2006: Galerie Glashaus, Derneburg; 2007:  Altes Zollhaus, Heidelberg; sowie: Cafe Crumble, Frankfurt; 2008: Galerie Flot, Hofheim,2009: Gallerie  "Art Rent", Frankfurt.

 

 

Thorsten Larbig lebt heute als freischaffender Pianist, Komponist und Maler in Frankfurt am Main, und wird seit 2009 durch die Gallerie Dr. Steffanie Söffing-Gansera, Fankfurt vertreten.

 

Thorsten Larbigs Arbeiten, sehr unterschiedlichen Formats und und in unterschiedlichsten Techniken gearbeitet ( von Bleistift über Wachskreiden und Buntstiften bis hin zu Acryl und Öl), sind thematisch  eng verbunden. 

Trauer und  Schmerz auf der einen Seite, auf der anderen Ironie und bisweilen kindlicher Humor sind die Pole , zwischen denen Larbigs Werke mäandern , immer getragen von seinem , ihm als Musiker innewohnenden rhythmischen und linearem Gespür.

 

<< Neues Textfeld >>